Nischenseiten-Challenge 2020

Schon seit einigen Jahren verfolge ich mit großem Interesse das Thema Nischenseiten. In diesem Jahr habe ich mir nun vorgenommen, endlich an die Umsetzung meiner ersten Nischenseite zu gehen. Dazu kommt die 7. Nischenseiten-Challenge von Peer von Selbständig im Netz wie gerufen. Meine Erfahrungen mit der Erstellung der Nischenseite werde ich hier auf diesem Blog teilen.

Ablauf der Challenge

Die Nischenseiten-Challenge beginnt am 02.03.2020 und geht über 13 Wochen. Ihr Ziel ist es, die 3 Monate komplett durchzuhalten und somit am Ende eine Nischenseite online zu haben, die weiter wachsen kann und hoffentlich irgendwann Einnahmen generiert.

Peer wird über die ganze Challenge hinweg jede Woche eine konkrete Aufgabe angehen und in der darauf folgenden Woche darüber berichten. Somit kann man sehr gut nachvollziehen wie er bei der Erstellung der Nischenseite vorgeht und sich selber daran orientieren. Er hat die Challenge dafür grob in 3 Phasen unterteilt:

  1. Aufbau der Nischenseite (Woche 1-4)

    In der ersten Phase geht es um den Aufbau der Nischenseite. Zuerst muss eine geeignete Nische gesucht werden. Danach geht es um die technische Umsetzung sowie die Erstellung erster Inhalte. Am Ende der ersten Phase wird die Website online gestellt.

  2. SEO und Trafficaufbau (Woche 5 - 8)

    In der zweiten Phase geht es darum, mit der Hilfe von Suchmaschinenoptimierung und Linkaufbau erste Besucher auf die Seite zu bekommen. Des Weiteren werden weitere Inhalte erstellt.

  3. Monetarisierung und Optimierung (Woche 9 - 13)

    Die letzte Phase beschäftigt sich mit der Suche nach geeigneten Einnahmequellen und den Einbau in die Website. Des Weiteren wird die Seite weiter optimiert und es werden weiterhin neue Inhalte erstellt.

Mein Plan

In seinem Artikel hat Peer die Frage gestellt, ob er dieses Mal an Stelle von Wordpress mit einem Flat File CMS arbeiten soll. Da ich mehrere Jahre berufliche Erfahrung in der Webentwicklung habe werde ich die Webseite nicht mit Wordpress umsetzen, sondern auf den Static Site Generator Gridsome setzen. Dieser ist sehr ähnlich zu einem Flat File CMS. Das Ganze ist nur etwas technischer und erfordert Programmierkenntnisse. Der Vorteil hierbei ist, dass damit generierte Websites ziemlich schnell sind und dass ich alles anpassen kann, wie ich es will. Der Nachteil besteht natürlich darin, dass es keine speziellen Plugins, z.B. für Amazon, gibt. Auch das Design werde ich mit Hilfe von tailwindcss selber umsetzen und kann somit auch hier alles so anpassen, wie ich es am liebsten haben möchte.

Ich denke dadurch, dass ich hier vieles selber mache benötige ich für die technische Umsetzung natürlich etwas mehr Zeit, als andere Teilnehmer, die die Seite mit Hilfe von Wordpress, fertigen Themes und Plugins umsetzten. Die top Performance und maximale Anpassungsfähigkeit, sowie keine oder sehr geringe Hostingkosten sollten das Ganze aber wieder gut machen. Außerdem habe ich im Moment recht viel Zeit und könnte vieles was ich jetzt einmal umsetze auch für weitere Nischenseiten nutzen.

Die erste Woche

In der ersten Woche geht es vorallem um die Suche nach einer guten Nische. Ich habe über die letzten Jahre eine Liste aufgebaut, in die ich immer mal wieder Ideen eingetragen habe. In dieser Liste befinden sich mittlerweile über 60 Einträge. In Woche 1 werde ich also diese Ideen in Hinsicht auf Suchvolumen, Konkurrenz und Monetarisierung überprüfen und es werden hoffentlich 1-2 Themen übrig bleiben. Da ich kompletter Anfänger bin werde ich mir wahrscheinlich eine eher kleinere Nische suchen um erst einmal Erfahrungen zu sammeln.

Außerdem möchte ich mich ein wenig mehr in Gridsome einarbeiten und schon mal ein grobes Grundgerüst und Design für die Nischenseite erstellen.